✔ VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG IN DE ✔

Unsere Künstlerinnen stellen sich vor: Martina Hausmann

Geposted von am

Heute erfahren wir mehr über Martina Haußmann. Sie lebt in der Nähe von Stuttgart und ist dort als selbstständige Malerin tätig.

 

 

Janne: Martina, kannst du dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Martina: Ich lebe und arbeite in Burgstetten nahe bei Stuttgart. Die Malerei war schon immer ein wichtiger Teil in meinem Leben.
Selbstständig mit der Malerei bin ich seit 2003. Da begann ich öffentlich auszustellen. Die Jungs, ich habe zwei Söhne – haben mir wieder für meine Malerei mehr Zeit gegeben.
2015 veröffentlichte ich mein erstes Buch. Ein Anleitungsbuch für meine Collagenmalerei. Es trägt den Titel Artcollagen-Weibsbilder und ist im Christophorusverlag erschienen.
Meine Arbeiten stelle ich auf schönen Kunsthandwerker- und Designmärkten aus. Einen Onlineshop habe ich bei Etsy. Das ist ein toller Online-Marktplatz für handgemachte Produkte.

 

Janne: Wo arbeitest du am liebsten?
Martina: Im Sommer bei schönem Wetter packe ich meine ganzen Materialien in eine Kiste und verlege meinen Arbeitsplatz in unseren Garten. Da ist das schönste Licht. Ins Freie gehen ist auch hinausgehen aus dem Alltag. Sonnenlicht tanken, denn die bringt gute Laune und beflügelt meine Kreativität.

 

Janne: Wie bist du Künstlerin geworden?
Martina: Ich bin Autodidaktin und entwickelte meine verschiedenen  Maltechniken im Selbststudium durch permanentes Ausprobieren. Gelegentliche Kunstkurse, Workshops und Malurlaube gaben mir die Inspiration, mit Spaß am Tun immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren.
Kunstwerke die Frauen darstellen sind der Leitfaden meiner Arbeiten.
Ich male Frauen aus Leidenschaft. Sie stehen im Mittelpunkt meiner künstlerischen Arbeiten.

 

Janne: Kannst du uns den Entstehungsprozess deiner Kunstwerke näher beschreiben? Woher nimmst du die Ideen?
Martina: Es passiert völlig unbewusst. Meine Bilder erklären kann ich nicht. Ich male einfach drauflos, ohne vorzuzeichnen. Ganz intuitiv und ohne Plan. Beim Malen habe ich auch kein ausgeklügeltes Farbvokabular. Es gibt für mich kein Richtig oder Falsch in der Malerei und das ist ein Stück Freiheit für mich. Ein Stück heiterer Freiheit.
Meine Ideen und Inspirationen sind einfach da. Ich muss mich nicht um sie bemühen und das ist ein großer Glücksfall.

 

 

 

Janne: Du malst ja nur "Weiber". Wie kam es dazu? Und siehst du dich selbst auch als "Weib"? (Natürlich im positiven Sinne.)
Martina: Zur letzten Frage zuerst: Ja , ich bin Weib durch und durch.
Frauenporträts sind mein Ding. Bis zu dieser Erkenntnis habe ich alles Mögliche gemalt.
Ich habe Kurse in Aktzeichnen und Landschaftsmalerei belegt und mich mit den Techniken von Pastellkreiden, Öl- und Aquarellfarben vertraut gemacht und irgendwann festgestellt: „Landschaften sind nichts für mich“.
Die Männer in meinen Porträts haben immer irgendwie weiblich ausgesehen. Dann habe ich festgestellt, das ich eine leidenschaftliche Frauenmalerin bin. Und so male ich nun eben „Weiber".

 

Janne: Was gefällt dir am Konzept von Creatisto, Dinge zu verändern und zu individualisieren am meisten?
Martina: Kunst auf Alltagsgegenständen gefällt mir sehr. Nicht nur das Bild an der Wand zu haben. Sondern auch Gegenstände, wie der Kühlschrank, Fliesenspiegel oder den Tisch zu einem einzigARTigen Eyecatcher in der Wohnung zu verwandeln ist klasse. Wir sind ja oft auf der Suche nach dem individuellen und außergewöhnlichen. Ich finde es toll, dass Creatisto dieses individuelle Umgestalten von Gegenständen möglich macht.

 

Janne: Was ist dein persönlicher Favorit unter deinen Creatisto-Designs und warum?
Martina: Die Fliesenaufkleber für den Boden im orientalischen Design sind mein absoluter Favorit. Der Plan ist, demnächst meine Gästetoilette einzigARTig zu machen. 
Janne: Vielen lieben Dank für das Gespräch, Martina! Mehr über die Entstehung und Hintergründe zu deinen Werken zu erfahren, macht Lust in deinem Shop zu stöbern!

 

← Älterer Post Neuerer Post →



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen